Chateau Lafon Rochet

Einer der qualitativen Bordeaux Aufsteiger der letzten Jahre ist das 4. Grand Cru Classe St. Estephe CHATEAU LAFON ROCHET.

Seit Junior-Chef Basile Tesseron 2007 das Weingut übernommen hat, wurde viel in die Keller und die Weinberge investiert. Diese Bemühungen tragen nun Früchte: die letzten Jahrgänge des Gutes sind extrem gut ausgefallen!

Beim Name Tesseron zucken Weinliebhaber zusammen. Der Name ist bekannt von Alfred Tesseron, dem Besitzer von Chateau Pontet Canet. Das ist der Zwillingsbruder von Lafon Rochet Senior Chef Michel Tesseron. 1999 wurden die Weingüter in der Familie aufgeteilt. Alfred bekam Pontet Canet, Michel bekam Lafon Rochet. Auch eine hervorragende Cognac-Produktion gehört zur Familie, dort liegen auch ihre Wurzeln. Guy Tesseron, der Vater von Alfred und Michel, hatte 1960 Chateau Lafon Rochet erworben, 1975 dann auch Chateau Pontet Canet.

Zu Chateau Lafon Rochet gehören 41 ha Reben mit einem Durchschnittsalter von knapp 40 Jahren. Die Weinberge befinden sich in nächster Nähe zu Chateau Lafite Rothschild und Chateau Cos d?Estournel, prominente Nachbarn also. Die Pflanzdichte beträgt 9000 Stück pro ha. Die wichtigste Rebsorte ist Cabernet Sauvignon mit 57%, gefolgt von 37% Merlot, 4% Petit Verdot und 2% Cabernet Franc. Das ganze Jahr über sind 25 Personen am Weingut beschäftigt. Die Lese erfolgt zu 100 % per Hand, mit Hilfe einer Lesemannschaft in der Stärke von 40 Personen, seit 30 Jahren die gleiche, eingespielte Mannschaft. Überhaupt sind hier die Mitarbeiter wichtig. Beispielsweise haben die Mitarbeiter die Möglichkeit von November bis März zwei Mal in der Woche an Thai Chi in der Kellerei teilzunehmen.

Die Weinberge wurden auf biodynamische Bewirtschaftung umgestellt. 2015 wurde die Renovierung der Kellereigebäude abgeschlossen, geleitet vom gleichen Architekten wie auf Chateau Cheval Blanc. Optische Sortiertische wurden angeschafft, ebenso neue Edelstahltanks und auch Betonbehälter installiert. Die Gärung des Cabernet Sauvignon findet in Beton statt, die anderen Rebsorten gären in Edelstahl. Die Malolaktik findet zu 50 % in neuen Barriques statt. Der Ausbau erfolgt für 18 Monate in Barriques, 55 % der Fässer sind neu. Als önologischer Berater fungiert Jean-Claude Berrouet, der den Großteil seines Weinlebens Önologe bei der Familie Moueix war, also auch verantwortlich für die Qualitäten auf bei Chateau Petrus, Dominus oder Trotanoy, um nur wenige Güter zu nennen.

 

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 1 von 1

Chateau Lafon Rochet 2015

41,50 € *
55,33 € pro 1 l