Proidl Riesling Ried Ehrenfels 1. Lage 2021

98 JS, 95-97 Falstaff, 5* TOP VA, 5 Sterne VINARIA 06/22, Verkostung Premium Rieslinge; 19 Weinwisser
42,00 €
56,00 € pro 1 l
inkl. 19% USt. , zzgl. Versand (Aktion A - ab 6 D / 12 Ö)
  • Lieferstatus: auf Lager
  • Lieferzeit: 2 - 4 Werktage (Ausland)
0,75 l
Beschreibung

- 98 Punkte, James Suckling: „From the first impression, this is a overwhelmingly sensual dry riesling, packed with ripe apricot, papaya and pineapple character, but also possessed of electric mineral freshness that jolts your nervous system into an exciting new state. And you have to go back for more to try and figure out this delicious mystery! Drink or hold. Screw cap.“
- Höchstnote 5* TOP, VINARIA: „Rauchige Fülle, cremig und dicht, kandierte gelbe Ananas und auch viel Pfirsiche, Vanillezucker mit Waffeln, duftig, tiefgründig; kraftvoll, ungemein straff, reife saftig-satte Frucht, voller Spannung, packend, feinherb, lang.“
- Höchstnote 5* VINARIA 06/22, Verkostung Premium Rieslinge: „Ausgereiftes, reintöniges Bukett nach Holunderblüten und Melisse, sehr frisch und kraftvoll, geht sofort in die Tiefe; beachtliche Substanz, etwas rauer Charme, gelbfruchtige Anklänge á la Mandarine und Physalis, geradlinig und nervig, mittlere Länge.“
- 96 Punkte FALSTAFF, Peter Moser: „Helles Grüngelb, silberfarbene Reflexe. Einladendes Bukett nach reifer Marille, unterlegt mit Limettenzesten, zart nach Blütenhonig, mineralischer Touch. Engmaschig, gute Komplexität, lebendige Säurestruktur, salzig, facettenreich, rassig, Granny-Smith-Apfel klingt an, bleibt sehr gut haften, präziser Speisenbegleiter mit sicherem Reifepotenzial.“
- 19 Punkte WEINWISSER: „Vielerlei Zitrusfrüchte spielen mit rauchigen und steinigen Noten in der Nase, sehr fokussiert. Kompakt, straff und fruchtpräzise am Gaumen, rauchig-mineralisch unterlegt, strahlt bei hoher Intensität elegante Kühle aus, gibt mit feinstem Tanningrip ganz viel Stoff und bleibt ewig lange haften. Die Kristallin-Lage Ehrenfels ist die steilste und kargste Riede des Kremstals und liegt direkt unterhalb der Ruine Senftenberg. 2023 – 2042.“
- JANCIS ROBINSON,
 Paula Sidore: „Piquant aromas of apricot and stone fruit. Lime and orange peel, lemon balm and wild mint. Creamy texture and a cooling herbaceousness that moves hand in hand with the concentrated fruit. Beautiful balance of weight and finesse, of intensity and elegance.“ 13% Drink: 2023-2035

 

Falstaff: 96 FAL
Vinaria: 5* "Topwein des Jahres" VA
James Suckling: 98 JS
Produkt: Weisswein
Inhalt: 0,75 l
Weinwisser: 19,0 WW
Lage/Bezeichnung: Ehrenfels 1. Lage ÖTW
Jahrgang: 2021
Klassifzierung: Kremstal DAC Reserve
Land: Österreich
Region: Kremstal Niederösterreich
Rebsorte(n): Riesling
Inhalt: 0,75 l
Lage: Größe: 2 ha Sorten: Grüner Veltliner, Riesling Ausrichtung: Süd bis Südost Seehöhe: 240-310 m Steigung: 45-60 Grad Boden: Granit der böhmischen Masse, darüber nur grob verwitterter Gföhler Gneis in geringer Auflage (20-80 cm) Es handelt sich sicher um die trockenste und heißeste Riede Senftenbergs, die 1437 erstmals urkundlich erwähnt wird. Aufgrund ihrer Steilheit (45-60°) und ihres kargen Bodens wurde um 1900 und 1930 ein Teil und ab 1945 der ganze Weinberg nicht mehr bewirtschaftet. In den Aufbaujahren nach dem Zweiten Weltkrieg ging es beim Wein darum, wieder so etwas wie eine günstige Grundversorgung herzustellen. Da dies vorzugsweise mit Weinen aus leicht zu bewirtschaftenden Lagen erzielt wurde, geriet der Ehrenfels allmählich in Vergessenheit. Meine ersten Nachforschungen ab 1986 lösten daher im besten Fall Verwunderung und Erstaunen aus. Durch die Feststellung einiger alter Weinbauern („Fü griagst net, oba guat is a“, einer erinnerte sich sogar „Der Wei hot sogoa um 1925 in Wean amoi a Goldmedaille kriagt“) ermutigt, begannen wir ab 1988 den Berg zu erwerben, von Gestrüpp bzw. Wald zu befreien und wieder mit Rebstöcken zu bepflanzen. Die um 1985 einsetzende Aufbruchstimmung im österreichischen Weinbau und die dadurch hervorgerufene Nachfrage nach exzellenten Weinen haben dies ermöglicht. Denn schwierige, wenig ertragreiche Lagen sind immer ein Spiegel des Wohlstandes einer Gesellschaft und ihre Bewirtschaftung wird immer mit einem Hauch Luxus verbunden bleiben. Der „Gewinn“ der Lage Ehrenfels geht aber für uns, die wir das Privileg genießen, dort arbeiten zu dürfen, weit über einen oft genug an der Kippe stehenden (Geld-)Ertrag hinaus. (Quelle: www.proidl.com)
Im Weinberg: Größe: 2 ha Sorten: Grüner Veltliner, Riesling Ausrichtung: Süd bis Südost Seehöhe: 240-310 m Steigung: 45-60 Grad Boden: Granit der böhmischen Masse, darüber nur grob verwitterter Gföhler Gneis in geringer Auflage (20-80 cm) Es handelt sich sicher um die trockenste und heißeste Riede Senftenbergs, die 1437 erstmals urkundlich erwähnt wird. Aufgrund ihrer Steilheit (45-60°) und ihres kargen Bodens wurde um 1900 und 1930 ein Teil und ab 1945 der ganze Weinberg nicht mehr bewirtschaftet. In den Aufbaujahren nach dem Zweiten Weltkrieg ging es beim Wein darum, wieder so etwas wie eine günstige Grundversorgung herzustellen. Da dies vorzugsweise mit Weinen aus leicht zu bewirtschaftenden Lagen erzielt wurde, geriet der Ehrenfels allmählich in Vergessenheit. Meine ersten Nachforschungen ab 1986 lösten daher im besten Fall Verwunderung und Erstaunen aus. Durch die Feststellung einiger alter Weinbauern („Fü griagst net, oba guat is a“, einer erinnerte sich sogar „Der Wei hot sogoa um 1925 in Wean amoi a Goldmedaille kriagt“) ermutigt, begannen wir ab 1988 den Berg zu erwerben, von Gestrüpp bzw. Wald zu befreien und wieder mit Rebstöcken zu bepflanzen. Die um 1985 einsetzende Aufbruchstimmung im österreichischen Weinbau und die dadurch hervorgerufene Nachfrage nach exzellenten Weinen haben dies ermöglicht. Denn schwierige, wenig ertragreiche Lagen sind immer ein Spiegel des Wohlstandes einer Gesellschaft und ihre Bewirtschaftung wird immer mit einem Hauch Luxus verbunden bleiben. Der „Gewinn“ der Lage Ehrenfels geht aber für uns, die wir das Privileg genießen, dort arbeiten zu dürfen, weit über einen oft genug an der Kippe stehenden (Geld-)Ertrag hinaus. (Quelle: www.proidl.com)
% vol Alk: 13,5
Notizen des Weinguts: Ein kompakter und dichter, beinahe introvertierter Wein aus perfekten Trauben. Ohne Schnörkel und Eile für Genießer ausgebaut, die gerne vinologische Trampelpfade hinter sich lassen Ausbau: Die physiologisch vollreifen Trauben werden Ende Oktober – Anfang November in mehreren Durchgängen per Hand gelesen, ein Teil der Trauben wird gerebelt und für 10 – 12 Stunden auf der Maische belassen (Maischestandzeit). Die langsame Vergärung mit Traubeneigenen Hefen in Edelstahl fördert die Komplexität. Bronzit, Marmor, Paragneis & Amphibolitgestein verleihen den Wein seine große Vielfalt und Individualität. Nach der Gärung, langes Reifen auf der Hefe im großen Holzfass bis zur Abfüllung Ende August.
Potenziell allergene Substanzen: Enthält Sulfite. Kann Spuren von Eiweiß, Gelatine und Milch enthalten.
Warnungen: Der Konsum von alkoholhaltigen Getränken während der Schwangerschaft kann selbst in geringen Mengen schwere Konsequenzen für die Gesundheit des Kindes nach sich ziehen.
Hersteller: Weingut Franz und Andrea Proidl, Oberer Markt 5, A-3541 Senftenberg
Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufentscheidung

Es gibt noch keine Bewertungen.