Proidl Riesling Ried Ehrenfels 1. Lage 2018

Artikelnummer: 8069

95 Falstaff, P. Moser; 92+ R. Parkers Wine Advocate, St. Reinhardt; 17,5 Punkte , 5 Sterne und somit in der Top-List bei der VINARIA(7/2019) Riesling Premium Verkostung

Kategorie: Proidl


37,04 €
49,39 € pro 1 l

inkl. 16% USt. , zzgl. Versand

Lieferstatus: auf Lager

Lieferzeit: 2 - 4 Werktage

0,75 l


- 95 Punkte FALSTAFF, Peter Moser: "Leuchtendes Gelbgrün, Silberreflexe. Einladender Duft nach Honigmelone und gelbem Apfel, zarte Kräuterwürze, Pfirsichnuancen und Orangenzesten klingen an. Gute Komplexität, engmaschig, facettenreiche Säurestruktur, salzig, weiße Fruchtnuancen im Abgang, Mango im Nachhall, bleibt gut haften, gutes Entwicklungspotenzial."

- 92+ Punkte Robert Parkers WINE ADVOCATE, Stephan Reinhardt: "Proidl's 2018 Riesling Riede Ehrenfels 1ÖTW opens with an intense and concentrated, pure and flinty/herbal bouquet of crushed stones. Pure and elegant on the palate, this is a salty-piquant, crystalline and tightly woven dry Riesling with a creamy touch but very nice grip and tension on the long and refreshingly vibrant finish. Excellent again, but it will further improve with bottle age. Tasted at Schloss Grafenegg in September 2019."

- 17,5 Punkte , 5 Sterne und somit in der Top-List bei der VINARIA(7/2019) Riesling Premium Verkostung: "Vorerst verhalten, geht aber relativ rasch auf und offeriert dann Anklänge von gelbem Pfirsich und Ananas, überaus reichhaltig und entgegenkommend; gelbfruchtige Präsenz und dichte Webart, harmonisch und lebhaft, ein bisschen Restzucker wird schon integriert, pikanter Säurefond und ansprechende Länge, große Ausbaureserven."

 


Falstaff: 95 FAL
Produkt: Weisswein
Inhalt: 0,75 l
Jahrgang: 2018
Parker Wine Advocate: 92 RPWA
Lage/Bezeichnung: Ehrenfels 1. Lage ÖTW
Klassifzierung: Kremstal DAC Reserve
Land: Österreich
Region: Kremstal Niederösterreich
Rebsorte(n): Riesling
Inhalt: 0,75 l
Lage: Größe: 2 ha Sorten: Grüner Veltliner, Riesling Ausrichtung: Süd bis Südost Seehöhe: 240-310 m Steigung: 45-60 Grad Boden: Granit der böhmischen Masse, darüber nur grob verwitterter Gföhler Gneis in geringer Auflage (20-80 cm) Es handelt sich sicher um die trockenste und heißeste Riede Senftenbergs, die 1437 erstmals urkundlich erwähnt wird. Aufgrund ihrer Steilheit (45-60°) und ihres kargen Bodens wurde um 1900 und 1930 ein Teil und ab 1945 der ganze Weinberg nicht mehr bewirtschaftet. In den Aufbaujahren nach dem Zweiten Weltkrieg ging es beim Wein darum, wieder so etwas wie eine günstige Grundversorgung herzustellen. Da dies vorzugsweise mit Weinen aus leicht zu bewirtschaftenden Lagen erzielt wurde, geriet der Ehrenfels allmählich in Vergessenheit. Meine ersten Nachforschungen ab 1986 lösten daher im besten Fall Verwunderung und Erstaunen aus. Durch die Feststellung einiger alter Weinbauern („Fü griagst net, oba guat is a“, einer erinnerte sich sogar „Der Wei hot sogoa um 1925 in Wean amoi a Goldmedaille kriagt“) ermutigt, begannen wir ab 1988 den Berg zu erwerben, von Gestrüpp bzw. Wald zu befreien und wieder mit Rebstöcken zu bepflanzen. Die um 1985 einsetzende Aufbruchstimmung im österreichischen Weinbau und die dadurch hervorgerufene Nachfrage nach exzellenten Weinen haben dies ermöglicht. Denn schwierige, wenig ertragreiche Lagen sind immer ein Spiegel des Wohlstandes einer Gesellschaft und ihre Bewirtschaftung wird immer mit einem Hauch Luxus verbunden bleiben. Der „Gewinn“ der Lage Ehrenfels geht aber für uns, die wir das Privileg genießen, dort arbeiten zu dürfen, weit über einen oft genug an der Kippe stehenden (Geld-)Ertrag hinaus. (Quelle: www.proidl.com)
Im Weinberg: Größe: 2 ha Sorten: Grüner Veltliner, Riesling Ausrichtung: Süd bis Südost Seehöhe: 240-310 m Steigung: 45-60 Grad Boden: Granit der böhmischen Masse, darüber nur grob verwitterter Gföhler Gneis in geringer Auflage (20-80 cm) Es handelt sich sicher um die trockenste und heißeste Riede Senftenbergs, die 1437 erstmals urkundlich erwähnt wird. Aufgrund ihrer Steilheit (45-60°) und ihres kargen Bodens wurde um 1900 und 1930 ein Teil und ab 1945 der ganze Weinberg nicht mehr bewirtschaftet. In den Aufbaujahren nach dem Zweiten Weltkrieg ging es beim Wein darum, wieder so etwas wie eine günstige Grundversorgung herzustellen. Da dies vorzugsweise mit Weinen aus leicht zu bewirtschaftenden Lagen erzielt wurde, geriet der Ehrenfels allmählich in Vergessenheit. Meine ersten Nachforschungen ab 1986 lösten daher im besten Fall Verwunderung und Erstaunen aus. Durch die Feststellung einiger alter Weinbauern („Fü griagst net, oba guat is a“, einer erinnerte sich sogar „Der Wei hot sogoa um 1925 in Wean amoi a Goldmedaille kriagt“) ermutigt, begannen wir ab 1988 den Berg zu erwerben, von Gestrüpp bzw. Wald zu befreien und wieder mit Rebstöcken zu bepflanzen. Die um 1985 einsetzende Aufbruchstimmung im österreichischen Weinbau und die dadurch hervorgerufene Nachfrage nach exzellenten Weinen haben dies ermöglicht. Denn schwierige, wenig ertragreiche Lagen sind immer ein Spiegel des Wohlstandes einer Gesellschaft und ihre Bewirtschaftung wird immer mit einem Hauch Luxus verbunden bleiben. Der „Gewinn“ der Lage Ehrenfels geht aber für uns, die wir das Privileg genießen, dort arbeiten zu dürfen, weit über einen oft genug an der Kippe stehenden (Geld-)Ertrag hinaus. (Quelle: www.proidl.com)
% vol Alk: 13,5
Potenziell allergene Substanzen: Enthält Sulfite. Kann Spuren von Eiweiß, Gelatine und Milch enthalten.
Warnungen: Der Konsum von alkoholhaltigen Getränken während der Schwangerschaft kann selbst in geringen Mengen schwere Konsequenzen für die Gesundheit des Kindes nach sich ziehen.
Hersteller: Weingut Franz und Andrea Proidl, Oberer Markt 5, A-3541 Senftenberg

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Trusted Shops Bewertungen