Chateau Sociando Mallet

Jean Gautreau, der charismatische Besitzer des Gutes, ist die treibende Kraft von Chateau Sociando Mallet. Bereits im Alter von 23 Jahren machte er sich als Weinhändler selbständig. Als er im Jahr 1969 für einen Belgischen Kunden ein Weingut in Bordeaux suchte, verliebt er sich in Sociando Mallet mit seinem herrlichen Blick auf die Weinberge und die Gironde und kaufte es kurzerhand für sich selbst zum damaligen Preis von 250.000 Francs. Zu diesem Zeitpunkt standen lediglich 5 ha unter Reben. Nach und nach kaufte er Rebflächen von Nachbarn. Heute erstrecken sich die Weinberge über 85 ha, was eine Produktion von 500.000 Flaschen zur Folge hat, verteilt auf Erst- und Zweitwein Demoiselle de Sociando Mallet. 2003 verkaufte er schließlich seine Weinhandelsfirma und konzentriert sich seither auf sein geliebtes Chateau Sociando Mallet. Seit 2012 existiert ein komfortables Gästehaus, unweit des Weingutes. Die Geschichte des Weinguts reicht bis in das Jahr 1633 zurück. Ehe Jean Gautreau das Gut übernahm ging Sociando Mallet durch viele Hände. Eines blieb jedoch stets gleich, nämlich der fantastische Boden. Es handelt sich um den hier so typischen Kies, der auf einer Kalkunterlage sitzt. Die Rebfläche verteilt sich auf 48 % Cabernet Sauvignon, 47 % Merlot und 5 % Cabernet Franc, das Durchschnittsalter der Reben beträgt 30 Jahre. Die Lese erfolgt durch 120 Lesehelfer per Hand in kleine Behälter. Die Gärung erfolgt mit den natürlichen Hefen in Edelstahl- und Zementtanks. Nach Abschluss der Malolaktik wird der Wein ausschließlich in neue, französische Barrique-Fässer gefüllt, wo er für ca. 12 Monate bleibt. Ca. alle drei Monate wird ein Abstich gemacht. Die Weine werden vor der Abfüllung nicht geschönt, lediglich leicht filtriert. Man kann mit Fug und Recht behaupten, dass Sociando das Format eines Cru Classé hat. Dabei ist es nicht einmal ein Cru Bourgeois, da Jean Gautreau auf diese Einstufung freiwillig verzichtete. Der Wein vereint große Tiefe, Konzentration und Komplexität mit unbestreitbarer Finesse, Frische vom Kalkunterboden, köstlicher Frucht, integriertem Tannin sowie nobler, rauchiger Eichenwürze und zarter Vanille. Legendär ist der Jahrgang 1990, der mit seiner Trüffelnote an einen großen Chateau Latour erinnert. Ansonsten wird der Stil des Weines gerne mit jenem von Montrose aus Saint Estephe verglichen. Obwohl die Preise von Sociando Mallet in den letzten Jahren gestiegen sind, kann man immer noch von einem hervorragenden Preis-Genuss-Verhältnis sprechen.

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 1 von 1

Chateau Sociando Mallet 2014

27,50 € *
36,67 € pro 1 l