Chateau Coutet a Saint Emilion Cuvee Demoiselle 2014 in 1er Originalholzkiste

27.09.2017 08:44

Der bekannte Schweizer Weinliebhaber und -händler Max Gerstl schreibt über die Cuvee Demoiselle: „Eine spezielle Cuvée von sehr alten Reben und einem Klon, den es weltweit nur noch auf Coutet gibt. Es handelt sich dabei um einen Ur-Merlotklon, dessen Trauben roten Saft haben. Und es ist ein extrem rarer Wein,…“

Tatsächlich handelt es sich um eine Cuvee aus den ältesten Reben des Weinguts. Sie sollen über 80 Jahre alt sein und sich auf den höchstgelegenen Teil des Weinguts, mit großartigen Lehm-/Kalkböden, direkt neben Beausejour Duffau Lagarosse befinden. Die Parzelle wird nur per Hand, ohne Traktor, mit Hilfe von Pferden bewirtschaftet. 50 % sind Merlot eines uralten Klons mit winzig-kleinen Beeren mit rotem Saft, mit hoher Konzentration. 50 % sind Cabernet Franc, auch hier mit sehr speziellem Rebmaterial zur optimalen Reife der Trauben. Der Wein wird zur Gänze in Holz und spontan vergoren und bei der Maischegärung sehr lange auf den Schalen belassen. Auf Technik wird so weit es geht verzichtet. Trauben und Maische werden mit Füßen getreten und umgezogen nur mit natürlichem Gefälle. Der Wein bleibt bis in den April in großen Holzfässern und wird erst dann in Barriques gefüllt, 50 % der Fässer sind neu. 18 Monate reift der Wein in Barriques. Nur ca. 2000 Flaschen gibt es davon.

Chateau Coutet ist ein Saint Emilion Grand Cru Weingut, das nur wenig bekannt ist. Das Gut lieg direkt neben Angelus, Beausejour Becot und Beausejour Duffau Lagarosse (zum Teil mit 100 Punkte Parker Weinen), bestes Terroir also. Die Fläche umfasst 14 ha, darunter sind auch 1,5 ha Wald, in dem man noch die hier sehr seltenen Stiel-Eichen "Quercus Robur" findet.
Coutet hat eine 400 Jahre dauernde Geschichte. Die heutigen Besitzer, die Familie David-Beaulieu, arbeitet akribisch daran, die angestrebte Bio-Zertifizierung zu bekommen. 2012 war es dann so weit.  Das Durchschnittsalter der Reben beträgt 38 Jahre. 60 % der Rebfläche entfällt auf Merlot, ergänzt mit 30 % Cabernet Franc, 5 % Cabernet Sauvignon und 5 % Malbec. Jede Rebsorte wird nach Reifezeitpunkt getrennt und per Hand gelesen.
Die vielen Klein-Lots werden separat in temperatur-kontrollierten Behältern vergoren. Der Ausbau erfolgt in Barriques für ca. 18 Monate. Ein Drittel der Fässer sind neu. Um das große Potential des Terroirs noch besser auschöpfen zu können wurde vor einigen Jahren Prof. Denis Dubourdieu als Berater hinzugezogen.

- Edouart Feret, der Verfasser des wichtigsten Nachschlagewerk über Bordeaux Weine "Editions Feret", schrieb 1874 über Chateau Coutet: "Das Weingut Coutet befindet sich auf einem der Hügel von St. Emilion, in einer gar glücklichen Lage….Dank dieser guten Situation, erbringt es sanfte Weine, beachtlich in der Länge ihres Bouquets."