1. Platz für Barbara Öhlzelts Riesling Seeberg 2016

02.10.2017 10:42

Beim Weinwettbewerb "Wiener Zeitung-Weine 2017 belegte Barbara Öhlzelt mit ihrem Riesling Seeberg 2016 den 1. Platz:  "Im Kamptaler Weinort Zöbing bietet die Winzerin Barbara Öhlzelt erlesene Weine im sehr guten Preis-Wert-Gefüge an. Ihre Kunden empfängt sie im wunderbaren Umfeld eines traditionellen Presshauses mit alter Baumpresse.
In den österreichischen Weinbauregionen gibt es von alters her den Brauch, dass die Winzer beim Erntedankfest mit einer mit Trauben und Weinblättern behangenen sowie mit Äpfeln und Birnen besteckten Tierskulptur, der sogenannten Weinberggeiß, in die Kirche einziehen. "Die Weinberggeiß verkörpert Lebensfreude, das gefällt mir", sagt Barbara Öhlzelt, deren Weinetiketten in künstlerischer Umsetzung mit der vergnüglichen Figur dieses altbäuerlichen Ernteopfers geziert sind.
Nach beruflichen Stationen in München und Wien hatte Barbara Öhlzelt 2004 den elterlichen Weinbaubetrieb in Zöbing übernommen, den sie von ursprünglich zweieinhalb auf gegenwärtig sechs Hektar vergrößerte. Der Ertrag daraus ist genau die Kapazität, die der traditionelle Keller fassen kann, viel umfänglicher soll die Rebfläche nicht mehr ausgeweitet werden.
Heute darf die sympathische Winzerin zu den einfühlsamen Weinmachern der Region gezählt werden. Dies stellte sie erst kürzlich eindrucksvoll beim Bewerb "Wiener Zeitung-Weine 2017" mit dem 1. Platz in der Kategorie Weißweine mit dem 2016er Riesling Ried Seeberg unter Beweis. Der Siegerwein kommt aus einem bejahrten Weingarten mit 40 bis 50 Jahre alten Rebstöcken, im Unterboden des Weinbergs befindet sich Schiefergestein. Die Lage ist infolge des angrenzenden Waldes kühl. Dementsprechend kühlfruchtig (und zwar in nobler Weise) präsentiert sich dieser komplexe Wein, mit Anklängen an Pfirsich, einer Kräuternote sowie mit einem rassig-mineralischen Säurebogen im Abgang."
 

Den ganzen Artikel finden Sie hier.