Stagard

"... vom Geheimtipp zum wahren Rieslingkönner ..."

 

Diesen Monat erhalten Sie einen Preisvorteil von 10% ab einer Flasche.
 

 

Bereits seit dem Jahrgang 2011 bieten wir die Weine von Urban und Dominique Stagard an. Damals war das Weingut noch nahezu unbekannt. Doch die mediale Aufmerksamkeit stieg analog zu den Qualitäten von Jahr zu Jahr. Für die aktuelle Kollektion aus dem Jahrgang 2016 gibt es so viel Lob wie noch nie zuvor. Lesen Sie selbst:

Gault & Millau Weinguide 2018: „Urban Stagård hat sich vom Geheimtipp zum wahren Rieslingkönner im Kremstal entwickelt. Er lebt nach dem Slogan Rock’n Riesling und nennt auch seinen fröhlichen Kabinett mit der delikaten, feinen Restsüße so. Stagards breite Palette an Weinen aus den besten Lagen rund um Krems baut er so puristisch wie möglich aus. Uns gefällt besonders die rauchige Würze und Pikanz des 501 und der nach Weinbergpfirsich duftende, energetische Riesling Steinzeug.“

Stephan Reinhardt auf robertPARKER.com: „Urban and Dominique Stagård have crafted an outsanding collection of 2016s. (…) It's an impressive collection of 2016 Rieslings, probably Stagård's best so far.“

VINARIA Weinguide 2017/2017, Peter Schleimer, der auch die Arbeitsweise der Stagards perfekt zusammenfasst: „Der vinophile Werdegang von Uran und Dominique Stagard ist bemerkesnwert: einerseits die markanten Qualitätssteigerungen innerhalb der letzten rund zehn Jahre, andererseits aber auch der Aufbau einer komplett eigenständigen Weinpalette aus wenigen Sorten, in der der Riesling als herausragender Hauptdarsteller in den vielfältigen Lagen Steins seine bemerkenswerte Terroir-abhängige Vielseitigkeit demonstrieren kann."

Die Weingärten werden biologisch bewirtschaftet und im Keller wird wenig interveniert. Urban Stagard setzt auf relativ lange Maischestandzeiten, teils werden ein Anteil Beeren und/oder Stielgerüste mitvergoren, Hefezusatz gibt es nur im Basisbereich, alles ab der Mittelklasse wird spontan vergoren. Ein biologischer Säureabbau wird nicht angestrebt aber ggf. als Laune des werdenden Weins akzeptiert. Diverse Lager- und Reifebehältnisse werden verwendet, wobei im Topbereich Holz und Steinzeug eine wichtige Rolle spielen.“

Mit dem Jahrgang 2016 ist die Palette der Lagen-Rieslinge auf 8 Weine angewachsen, da fällt es schwer einen Favoriten zu küren. Das ist auch bei den Kritikern feststellbar, während James Suckling den Riesling Steiner Hund am höchsten bewertet (95 Punkte), sind es bei Stephan Reinhardt (Parkers Wine Advocate) mit jeweils 94 Punkten die Rieslinge aus der Ried Gaisberg und aus der Ried Braunsdorfer.


Mein persönlicher Favorit dieses Jahr ist der Riesling Steiner Pfaffenberg 2016, mit einer herrlichen Fruchtausprägung (exotische Früchte, rosa Grapefruit, Mandarine), seiner Frische und Spiel, kraftvoll und elegant zugleich. Knapp dahinter reiht sich für mich der Riesling Steiner Schreck 2016 ein, mit seiner Frische, seinem Tiefgang, seiner Sehnigkeit und – trotz mittelgewichtigem Körper – seiner intensiven, charaktervollen Art.

Urban Stagard orientiert sich bei seinen Rieslingen stilistisch an Deutschland. So ist es auch nicht verwunderlich, dass Urban und Dominique nach vielen Reisen ins Nachbarland zahlreiche Freunde unter den deutschen Winzern haben. Die Weinberge werden nach biologischen Richtlinien bewirtschaftet und auch im Keller wird nur minimal eingegriffen. Nach der Spontangärung bleiben die Weine bis zur Abfüllung auf der Hefe. Die Alkoholgehalte der Weine übersteigen praktisch nie die 13,0 % vol Marke. Die Mengen sind zum Teil sehr klein, von manchen Lagenweinen gibt es nur ein paar Hundert Flaschen. Dennoch bekommt man die meisten Lagenweine immer noch unter 20 Euro und haben somit ein fantastisches Preis-Genuss-Verhältnis. Die Weine sind außerdem zertifiziert vegan. Auf der Flasche steht: „Ich möchte dekantiert werden!!!“. Glasempfehlung: Gabriel-Glas, knapp vor dem Zalto-Universal Glas.