Jurtschitsch

Der Lesehof der Familie Jurtschitsch aus dem 16. Jahrhundert und mit seinem 700 Jahre alten, kühlen Naturkeller zählt nicht nur zu den schönsten Weingütern Österreichs, sondern auch zu den besten. Vor einigen Jahren hat der junge Alwin Jurtschitsch den Betrieb übernommen. Aus Überzeugung und Naturverbundenheit wurden die Weingärten auf organisch-biologischen Anbau umgestellt. Mit enormer Begeisterung und Liebe zum Detail kümmert sich Alwin und sein Team um die Weinberge.
Alwins Lebensgefährtin Stephanie Hasselbach hat den Keller fest im Griff. Als Spross des rheinhessischen Spitzenweingutes Gunderloch und einer Ausbildung in Geisenheim, verfügt sie über die entsprechende Kompetenz. Die naturbelassene Arbeit findet im Keller Fortführung. Die Weine werden spontan vergoren. Die Lagenweine werden in großen Holzfässern ausgebaut. Die Qualitäten sind enorm, beginnend mit den Einstiegsweinen bis hin zu den regelrecht unter Spannung stehenden Lagenweinen. Diese Weine sollte man sich nicht entgehen lassen!