Christmann Riesling Idig Grosses Gewächs 2017

Artikelnummer: 6384

95 Decanter, A. Krebiehl MW; 18 J. Robinson, M. Schmidt; 99 J. Suckling; 95 Winespectator, A. Zecevic; 93 Vinous, D. Schildknecht

Kategorie: Christmann


52,15 €
69,54 € pro 1 l

inkl. 16% USt. , zzgl. Versand

Lieferstatus: auf Lager

Lieferzeit: 2 - 4 Werktage

0,75 l


- VINOUS, David Schildknecht: "Lemon, lime, white peach and coriander seed on the nose anticipate the luscious as well as pungent and zesty impression subsequently conveyed on the silken palate. Bittersweet inner-mouth perfume of iris and thyme adds allure; peach pit and hazelnut provide piquant counterpoint; and a combination of oily, alkaline and chalky notes lends intrigue, leading to a prodigious finish that projects impressive energy and a dynamic interplay of fruity, floral and mineral elements. The label here reads “13% alcohol,” but there is no sense of weightiness, let alone harshness or heat."

- 95 Punkte WINESPECTATOR, Aleks Zecevic:
"Floral and mineral aromas rise gently from the glass of this pure, well-crafted white. The palate is filled with exotic fruit that accents the melon, pickled ginger, floral and pink grapefruit pith flavors. The acidity is crystalline in structure, creating a fine frame, while the minerally elements really test the length, supported by the supple texture and vibrant acidity. Harmonious, showing lots of depth. Best from 2020 through 2032. From Germany."

- 95 Punkte DECANTER, Anne Krebiehl MW: "From solid limestone bedrock, this is one of the most understated, elegant wines of the tasting. Christmann plays the long game, and these wines get finer and finer with age. The nose is shy and the palate comes with a straight-laced, lemony, completely disarming directness. This is taut and fresh, the lemon for now setting the tone but gentler fruit slumbers on this very dry, slender, concentrated and utterly poised Riesling. Drinking Window 2022 – 2050"

- 18 Punkte JANCIS ROBINSON, Michael Schmidt: "Fruit rises from the glass to impress the olfactory perception, but the fresh fragrance of garden herbs takes over on the second sniff. A generous texture and juicy flavour steer towards opulence. Reined in by a cool stony minerality."

- "Groß" WEIN-PLUS: "Beschreibung: Fester, herber und tiefer, etwas hefiger und auch zart holzwürziger Duft mit feinen, hellen gelbfruchtigen Aromen, einem Hauch Pfeffer, floralen Nuancen, Kurkuma und deutlicher Mineralik. Ziemlich fest gewirkte, tiefe und eher ruhige, vielschichtige, saftige Frucht mit kräuterig-pflanzlichen, nussigen und deutlich erdig-mineralischen Noten, präsente Säure und merklicher, reifer Gerbstoff am Gaumen, nachhaltig, hat Griff und Substanz, zart süßlicher Schmelz, ein Hauch Tabak, wieder Kurkuma, hefige Anklänge, langer, fester, saftiger und erdig-mineralischer Abgang mit getrocknet-pflanzlichen Noten. Muss unbedingt reifen."

- 99 Punkte JAMES SUCKLING: "Welcome to the dry-riesling deep end. However, you'll need some patience, if you want to experience this greatness to the full. Descriptors like mirabelle and apricot only hint at what this gentle giant has to offer. Enormously long, hyper-mineral finish. From biodynamically grown grapes. Respekt certified. Better from 2019."


Winespectator: 95 WS
Decanter: 95 DEC
James Suckling: 99 JS
Produkt: Weisswein
Jahrgang: 2017
Inhalt: 0,75 l
Jancis Robinson: 18,0 JR
Klassifzierung: Grosses Gewächs
Land: Deutschland
Rebsorte(n): Riesling
Region: Pfalz
Lage/Bezeichnung: Idig
Inhalt: 0,75 l
% vol Alk: 12,5
Notizen des Weinguts: Die VDP.Grosse Lage Idig ist eine der vorzüglichsten Lagen der Pfalz und durch unseren monopolartigen Besitz stellt sie auch das Kernstück unseres Gutes dar. Die hier erzeugten Weine gehören zu den stilprägenden Weinen der Kategorie Großes Gewächs. Jahr für Jahr werden sie fast weltweit gefeiert und zu den besten Weinen ihrer Kategorie gezählt. Sowohl im Gault Millau WeinGuide als auch im Eichelmann Weinführer werden sie zur kleinen exklusiven Auswahl der bedeutendsten deutschen Grand Crus gezählt. Als Hofkammergut der pfälzischen Kurfürsten wird dieser hochherrschaftliche Weinberg bereits im 14. Jahrhundert erstmals urkundlich erwähnt. Die monopolartige Größe von 4 ha in bester Lage, was in der Pfalz eine absolute Besonderheit darstellt, ist auf diesen Besitz der Pfalzgrafen zurückzuführen. Der Weinberg fällt für Pfälzer Verhältnisse steil nach Südsüdost. Durch das Klausental strömt vom Stabenberg herab jedoch ständig ein sanfter Wind, der mit seiner trocknenden Wirkung den Weinberg stets lange gesund erhält. Der Idig ruht auf einem mächtigen Kalkfelsmassiv, das sich nach Einbruch des Oberrheingrabens im Tertiär aus Kalkablagerungen gebildet hat. Der Oberboden besteht aus Terra fusca, die aus Kalk und Ton in Verbindung mit dem Buntsandsteingeröll, das vom Haardtgebirge über viele tausend Jahre auf die Hügel der Mittelhaardt herabgeschwemmt wurde, entstanden ist. Im Oberboden findet man unzählige Kalksteine aber auch eine gehörige Menge Basalt, der vor etwa 150 Jahren aus dem Forster Pechsteinkopf hierher gebracht wurde. Die Weine sind stets voller Eleganz, Salzigkeit, Frucht und Dichte. Durch die hohe Mineralität zeigt sich dies alles in einer feinen Unaufdringlichkeit. Sie haben eine abgeschliffene Fruchtsäure und sind stets seidig und rund. Natürlich bereiten sie schon mit ihren jugendlichen Aromen große Freude doch ihre wahre Qualität offenbaren die Weine erst nach einigen Jahren Flaschenlager. In der Regel erfolgt eine Vorlese der frühreifen Trauben, die im VDP.Ortswein Könisgbach Verwendung finden. Die Lese des VDP.Grosses Gewächses erfolgt dann in ein bis zwei weiteren Durchgängen, wobei die Trauben unter strenger Selektion ausschließlich vollreifer gesunder Beeren zum jeweils optimalen Zeitpunkt geerntet werden. Die Erträge liegen hier in der Regel bei nur 40 hl/ha, so dass die Trauben eine optimale Geschmacksfülle erreichen. Die schonend als ganze Trauben ins Kelterhaus transportierten Beeren werden eingemaischt und dann nach einer nicht zu langen Maischestandzeit von 3-6 Stunden schonend und langsam gepresst. Durch Absitzen über Nacht wird der Most nur leicht vorgeklärt und anschließend spontan mit den weinbergseigenen Hefen vergoren. Ungeschönt und unbehandelt reift der Wein lange auf der Hefe und Feinhefe bis zur Abfüllung im großen, klassischen Holzfass.
Potenziell allergene Substanzen: Enthält Sulfite. Kann Spuren von Eiweiß, Gelatine und Milch enthalten.
Warnungen: Der Konsum von alkoholhaltigen Getränken während der Schwangerschaft kann selbst in geringen Mengen schwere Konsequenzen für die Gesundheit des Kindes nach sich ziehen.
Hersteller: Weingut Christmann Peter Koch Straße 43 D-67435 Gimmeldingen

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Trusted Shops Bewertungen


Kunden kauften dazu folgende Produkte