Fonplegade

Chateau Fonplegade erhielt seinen Namen von einer Quelle in den Weinbergen, an der sich schon zu früheren Zeiten Pilger gestärkt haben und die in den trockensten Jahren die Reben versorgt hat.

1852 erkannte der Weinhändler Jean-Pierre Beylot das Potenzial und vergrößerte es zu seiner heutigen Form auf 18,5 Hektar. Seit 2004 gehört das Chateau Stephen und Denise Adams, die den Keller renovierten und die Weinberge erneuerten.