• Gruaud Larose

    In der Günz-Eiszeit erreichte die Gironde die Hügel von Saint-Julien, auf denen heute Chateau Gruaud-Larose liegt. Der Fluss lagerte den sogenannten roten Kies ab, der sich aus ?Mitbringseln? aus dem Perigord (schwarzer Feuerstein), aus dem Limousin (heller und rosafarbener Quarz) und aus weiteren Gesteinsarten von den Pyrenäen und aus dem Gebiet der Tarne zusammensetzt. Ein hervorragender Boden für hervorragende Weine.

    Seit 1997 ist das Chateau in den Händen der Familie Merlaut.

  • Chateau Gruaud Larose 2011

    Chateau Gruaud Larose 2011
  • Chateau Gruaud Larose 2012

    Chateau Gruaud Larose 2012